Review zum Anime "Casshern Sins"

© Studio Madhouse
© Studio Madhouse

In unserem Review erfahrt ihr mehr über den Anime "Casshern Sins". Wir erzählen euch ein paar wichtige Details. Casshern Sins ist eine Anime-Fernsehserie, die von dem Studio Madhouse im Jahr 2008 produziert und seit dem 1. Oktober 2008 im japanischen Fernsehen gezeigt wurde.


Folgen: 24

 

Genre: Abenteuer, Action, Cyberpunk, Drama, Psychological, Romance SciFi, Superpower, Violence

 

Handlung: Die Menschheit steht kurz vor ihrer vollständigen Auslöschung, und zwar durch die Roboter, doch da erscheint Casshern wieder. Dieser hat keine Erinnerung an seine Identität oder an seine frühere Existenz. Er weiß auch nicht, dass er mitverantwortlich für den derzeitigen Zustand der Menschheit ist. Auf der Suche nach seiner wahren Identität muss er eine Welt durchstreifen, welche sich anscheinend gegen ihn verschworen hat.

 

Info: Casshern Sins ist defintiv kein simpler Anime, der sich leicht bewerten lässt. Es ist schwer sehr schwierig die Stärken und Schwächen zu nennen, dennoch probiere ich es mal.

 

Stärken: Das Setting ist wunderbar düster gestaltet! Es zeigt eine erstaunliche und trostlose Welt. Die dunklen Farben, überwiegend grau, heben diese trostlose Welt eindrucksvoll hervor. Das Design der Charaktere passt auch perfekt hinein. Die überwiegend schmutzigen und blassen  Roboter sind perfekt für diese Welt, bis auf den Protagonist Casshern, der mit seinem sauberen weiß irgendwie seltsam hervorsticht. Casshern ist ein unglaublich interessanter Protagonist, der von Schuld zerfressen für diese trostlose Welt verantwortlich zu sein scheint, ohne sich daran zu erinnern. Deshalb ist er richtig depressiv und würde alles tun, um es wieder gut zu machen, sogar sterben. Dies ist jedoch nicht leicht, denn jeder ist ihm komplett unterlegen und sobald er kämpft, wird er zu einem Berserker. Die Story ist in 2 Teile geteilt, erst in einen episodischen Teil, der zeigt wie trostlos und leer diese Welt ist und dann in einen zusammenhängenden Teil, der auf die Rettung der Welt hinarbeitet. Beide Teile haben ihre Stärken und Schwächen und sind auf ihre Art wirklich gut, da beide sehr gut durchdacht wurden und einige Überraschungen parat haben.

 

Schwächen: Wie gesagt hat die Story Stärken und Schwächen, als Schwäche lässt sich zum ersten Teil sagen, dass die Episoden zwar sehr interessant sind und die Welt wirklich gut darstellen, allerdings nach einer Zeit doch sehr mühselig und in keiner weise fesselnd sind. Während der zweite Teil der Geschichte zwar spannender als der erste ist, so ist er jedoch weniger gut gemacht worden. Man hätte viel mehr daraus machen können. Eine weitere Schwäche sind die anderen Charaktere, diese haben recht wenig Persöhnlickeit (könnte daran liegen, dass sie eben Roboter sind) und hinterlassen keinen wirklich guten Eindruck. Ebenso ist diese Pseudo Romanze, die dort vorkommt mehr als schlecht und überhaupt nicht nachvollziehbar für den Zuschauer.

 

Fazit: Casshern Sins ist kein Anime, der nur für die Unterhaltung gedacht ist. Es ist ein stimmungsvoller Anime zum Nachdenken und Philosophieren, deswegen fiel es mir auch sehr schwer eine Wertung hier zu geben, daher gibt es diesmal keine Punkte, sondern den Stempel "Kunstwerk" von mir.

 

Autor: Animecrew Redakteur - Björn Gartz



Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Tendou (Mittwoch, 16 September 2015 17:06)

    Du sollst ein Review über ,,Samurai Flamenco" machen!!