Das ist die bekannteste One Piece Theorie

© Toei Animation
© Toei Animation

Seit einigen Jahren sind Theorien zu One Piece im Umlauf, insbesondere auf Facebook. Eine Theorie wurde sogar weltbekannt. Ein Junger Mann aus Mexiko soll die Theorie vor 7 Jahren geschrieben haben. Seitdem wurde die Theorie in vielen Sprachen übersetzt.


2008 wurde diese Theorie geschrieben, nichtsdestotrotz wird sie immer noch zahlreich geteilt bzw. verbreitet, auch wenn einiges bereits bestätigt worden ist.


Theorie:

Auf dem Mond gab es vor langer Zeit ein Königreich, mit dem Namen Birka. Die Technik in diesem Königreich war weit fortgeschritten. Ein Beispiel waren z.B. die Roboter und die Waffen die sie erschafften. Sie haben den Mond wegen Ressourcen Knappheit verlassen und wanderten vom Mond aus auf die Erde, mit einem selbst konstruierten Schiff das sie Pluton nennen. Auch in der Coverstory von Enel zusehen.
Eine Geheimorganisation wollte ihre Macht für sich nutzen und erklärten deshalb den Birka den Krieg. Drauf hin entwickelten die Birka zwei Waffen, um den Krieg zu gewinnen, benannt wurden sie Poseidon und Uranus.
Poseidon verläuft unterhalb des Meeresbodens, die die Gezeiten des Meeres verändern, um eine Barriere gegen feindliche Schiffe zu errichten. Und mit der Waffe Uranus lösten sie Naturkatastrophen aus und änderten so das Klima. Durch Erdbeben und Ausbrüche von unterseeische Vulkanen, wurde die Red Line und der Calm Belt gebildet. Der Ozean wurde dadurch in vier geteilt.
Die Kanonen von Poseidon sind aus ihrer Heimat Fairy Bass gemacht. Die Kugeln der Kanonen besteht aus Sand, dass eine Tendenz zur Koagulation des Meerwassers hat und das Wasser die feste Form von Sand annehmen lässt. Später sanken die Kanonenkugeln in den Meeresboden und es wurden zu Erze. Dieses Erze sind heute als Seesteine bekannt, die Teufelsnutzer ihre Kräfte berauben.
Auch mit ihreren außergewöhnlichen Waffen verloren die Menschen vom Mond den Krieg nach 100 Jahrem Kampf. Die überlebenden versteckten die Waffen, damit sie nicht in die Hände der Organisation gerät und nahmen das D als Mittelnamen an, dass für einen Halbenmond steht, um sich untereinander zu erkennen, denn die Organisation versuchte alle Menschen vom Mond zu vernichten.
Diese Organisation gab sich den Namen Weltregierung und sie besitigten ihre Missetaten, indem sie zwanzig Soldaten auf den Mond schickten, um jegliche Spuren und Beweise für die Existenz der Mond Menschen zu beseitigen. Die Nachfahren dieser Soldaten sind heute als Weltaristokraten bekannt und werden wie Könige behandelt, das erklärt auch die Raumanzüge.
Die Überlebenden errichteten eine kleine Insel die für die Weltregierung unfindbar ist, der Name dieser Insel war Unicon. Auch versteckten sie einzelne Teile von Porneglyphen der wahren Gesichte, weil sie den Menschen von den Taten der Weltregierung erzählen wollen.
Auf der Insel Unicon ist eine abschließende Waffe der Birka, sie hat die Fähigkeit alle vier Blues wieder zu einem zu vereinen - All Blue! Der Name de Waffe: One Piece.
Durch die Waffe One Piece, würde die Redline zerbrechen und der Standort der Weltregierung Mary Joa würde ins Ozean versinken.


Die Kraterlandschaft des Mondes. Die Bewohner hatten eine unterirdische Stadt gebaut.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0